Virtuelle Desktops

Damit ein Computer seine eigentliche Aufgabe erfüllen kann – die Bereitstellung der vom Anwender benötigten Software – bedarf es kontinuierlicher IT-Betriebsaufwendungen.

Um Kosten und Aufwand hierfür so gering wie möglich zu halten, eignen sich sogenannte Virtuelle Desktops. Dabei werden das Desktop-Betriebssystem und die Software-Anwendungen von der Hardware entkoppelt. Der physische PC wird sozusagen durch virtualisierte PCs in Rechenzentren abgelöst. Als Endgerät am Endanwender-Arbeitsplatz wird nur noch ein beliebiges Eingabe- und Visualisierungsgerät, z. B. ein Thin-Client, benötigt.

Mit Virtual-Desktop-Lösungen können Sie nicht nur einzelne Applikationen virtualisieren, sondern den   gesamten Benutzer-Desktop inklusive aller Anwendungen Ihrer persönlichen Einstellungen nutzen – unabhängig von der Hardware des lokalen Computers. Dadurch kann schneller und flexibler auf geschäftliche Anforderungen und Veränderungen reagiert werden bei gleichzeitiger Erhöhung der Produktivität des einzelnen Mitarbeiters.

Der Begriff Virtuelle Desktops, auch Desktop-Virtualisierung bzw. Virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI), beschreibt das Szenario, dass anstelle eines physischen Arbeitsplatzcomputers ein virtueller PC per Software auf einem physischen Server ausgeführt wird.

Grenzenlos arbeiten!

Mit Virtual-Desktop-Lösungen haben Sie die Möglichkeiten, an jedem beliebigen Ort arbeiten zu können. So wird mobiles Arbeiten der Zukunft möglich – mit allen Freiheiten, die man sich wünscht und gleichzeitig jeder Sicherheit, die man benötigt.

Höhere Produktivität

Mit Desktop Virtualisierung erreichen Unternehmen eine deutliche Steigerung ihrer Produktivität. Dank des flexiblen Zugriffs auf alle relevanten Daten und Anwendungen können Sie deutlich schneller und effizienter arbeiten — und das bei gleichzeitigem Umweltschutz durch Ressourcenschonung.

Mit virtuellen Desktops können Unternehmen ohne Abstriche in puncto Sicherheit auf BYOD (Bring Your Own Device) umstellen. Die Desktopvirtualisierung ermöglicht es, Apps und Desktops direkt an die Geräte Ihrer Mitarbeiter zu senden. Dadurch können diese die neueste und beste Technologie nutzen, ohne Support für neue Hardware leisten zu müssen.

Datensicherheit

Per Desktopvirtualisierung können vollständige Desktops und Anwendungen ohne Beeinträchtigung der Compliance bereitgestellt werden. Anwendungen und Daten verbleiben dabei sicher im Rechenzentrum. Damit wird das Risiko des Verlusts von Informationen bei verloren gegangenen oder gestohlenen Geräten deutlich reduziert. Der Zugriff bleibt sicher und geistiges Eigentum sowie sensible private Daten sind geschützt.

Anwender haben die Möglichkeit, eine beliebige Public oder Private Cloud zu nutzen, um virtuelle Desktops auf sichere Weise bereitzustellen und die Kosten für das Anwendungsmanagement, um bis zu 90 % zu reduzieren.

Kostenloses Informationsmaterial anfordern